Pressespiegel

20.12.2016

Sei fair!

Wie behandle ich meine Mitarbeiter richtig?

Zehn Tipps, wie man als Ressortleiter, Textchef oder Chefredakteur seinen Haufen halbwegs effizient, zielgerichtet und human durch den ganzen Changewahnsinn bringt.

in: impressio, Heft 4/2016 von Christian Thiele

03.12.2016

Ein kleiner Adventkalender f√ľr F√ľhrungskr√§fte

Einfach zum Nachdenken. F√ľr die angeblich stillste Zeit im Jahr haben wir einige Fragen und Gedanken zusammengetragen, die Manager zur Reflexion einladen sollen.


von Michael Köttritsch in: DiePresse, Management & Karriere, K5,

Die Presse
16.06.2016

osb-i Studie: Mehr "Collaborative Leadership"

Die Digitalisierung zwingt die Unternehmen zu mehr interner Kooperation, mehr Verst√§ndigung zwischen den F√ľhrungsebenen, mehr Abstimmung und mehr Einbeziehung aller Mitarbeiter.

in: wirtschaft und weiterbildung, Heft 6, 2016, S. 36-38 von Martin Pichler

13.04.2016

√úbergabe und Nachfolgeregung - ein Staffellauf mit Plan B als Notfallprogramm

Familienunternehmen sind Tirols Wohlstandsmotoren: Umso wichtiger ist es, den Generationenwechsel rechtzeitig und bewusst zu gestalten.

Betroffene aus der Tiroler Industrie gaben Einblicke, wie sie das Miteinander √ľber Generationen hinweg aktiv und bewusst gestalten. Alexander Schmidt, osb- international, leitete den Dialog und die Erfahrungsberichte zum erfolgreichen Generationenwechsel in Familienunternehmen und skizzierte in seinem Vortrag Leitlinien, die sich bei der √úbergabe bew√§hrt haben. ‚ÄěEine Nachfolge ist ein l√§ngerer Prozess. Sie kann bis zu 10 Jahre andauern. K√∂nnen und‚Ķ

IV Tirol
04.02.2016

Wenn der Arbeitsplatz Krisengebiet heißt

F√ľr Gespr√§chsstoff sorgte etwa Inga P√∂hlsen-Wagner, Seniorberaterin bei OSB International, mit ihrem Beitrag zur strategischen Personalentwicklung im Strafvollzug.


Fotocredit: © MedUni Wien / www.photo-simonis.com

Der Stanard
26.01.2016

Industriellenvereinigung zu Gast bei Biohort

NEUFELDEN. Josef Priglinger, Gesch√§ftsf√ľhrer von Biohort lud gemeinsam mit der Industriellenvereinigung O√Ė (IV) zur "KMU-Plattform" (KMU ‚Äď Klein- und Mittelunternehmen) nach Neufelden. Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand das Thema ‚ÄěFamily Governance ‚Äď in Familienunternehmen gestalten‚Äú. Mit dem professionellen Familienunternehmensberater Alexander Schmidt konnte ein hochkar√§tiger Referent f√ľr das interessante Thema gefunden werden. Im Fokus stand bei der anschlie√üenden Diskussion die Frage nach der zeitgerechten Nachfolgeregelung in Unternehmerfamilien. Abschlie√üend gab es eine F√ľhrung‚Ķ

meinbezirk.at
18.09.2015

Gruppendynamik reloaded

Um den 125. Geburtstag von Kurt Lewin, dem Vater der Gruppendynamik, zu begehen, veranstaltete die Deutsche Gesellschaft f√ľr Gruppendynamik und Organisationsdynamik eine Tagung. Berichten zufolge spielt Gruppendynamik eine immer wichtigere Rolle in der F√ľhrungskr√§fteentwicklung. Das von Lewin entwickelte Lernsetting "T-Gruppe" gilt als sehr praxisrelevant.

in: wirtschaft+weiterbildung, Heft 9, 2015, S. 20ff. von Martin Pichler

wirtschaft+weiterbildung
27.04.2015

Gelesen, Gehört, Gesehen

Rezension zum Buch "Beratung im Dritten Modus", R. Wimmer, K. Glatzel, T. Lieckweg (Hrsg.) von Arist von Schlippe

in: konfliktDynamik, Heft 2/2015

24.10.2014

Qual oder Potenzial?

Mitarbeitergespr√§che verlaufen oft ungut. Wenn sie √ľberhaupt stattfinden. Eine verpasste Chance, denn sie sind ein wesentliches F√ľhrungsinstrument.

FORMAT
10.10.2014

Systemische Strategieentwicklung

Rezension zum Buch ¬ĽSystemische Strategieentwicklung, Modelle und Instrumente f√ľr Berater und Entscheider¬ę von Prof. Dr. Hermut Kormann in: ZOE Zeitschrift f√ľr OrganisationsEntwicklung 4/2014, S. 104

 

24.07.2014

Veränderung: Nicht noch mehr vom selben

Mehr Sparen, mehr √úberstunden, mehr Einsatz: klassische Vorgaben f√ľr einen Change

Artikel von Heidi Aichinger

Der Standard
24.06.2014

Komplexität nutzen - Beratung im "Dritten Modus"

Die Welt der Berater war lange zweigeteilt: Hier die klassischen Unternehmensberater, die fachliche Probleme lösen. Dort die Organisationsentwickler, die die Beteiligung der Mitarbeiter im Blick hatten. Der "Dritte Weg" setzt auf die Verbindung beider Dimensionen in einem einzigen, ganzheitlichen Beratungsprozess ganz eigener Art.

in: wirtschaft+weiterbildung, Heft 6/2014, S. 17-23

wirtschaft+weiterbildung
06.06.2014

Das Management muss in die B√ľtt

Der Begriff klingt ein bisschen nach Fantasy, nach Aufbruch in eine neue Galaxie: "Beratung im Dritten Modus". Stößt der so titulierte Beratungsansatz tatsächlich in neue Dimensionen vor? Das wollte managerSeminare vom Wiener Systemiker Rudolf Wimmer wissen, der das Konzept jetzt erstmals in einem Buch präsentiert.

in: managerSeminare, Heft 195, Juni 2014, S. 10

01.12.2013

F√ľr Change-Prozesse helfen Intuition und Erfahrung

Ver√§nderung ist Dauerzustand in Unternehmen. Berater m√ľssen deshalb bei Mitarbeitern das Vertrauen in die eigene Intuition und Erfahrung unterst√ľtzen.

Quelle: http://www.it-free.info/

IT Freelancer
21.09.2013

Was, wer und wie: Zur Zukunft Zugang finden

¬ĽForesight¬ę: Handeln in der Einsicht, dass K√ľnftiges grunds√§tzlich unvorhersehbar ist, die Besch√§ftigung mit der Zukunft diese aber ver√§ndert, beeinflusst, gestaltet. Ein neues Buch nimmt einen mit in den Prozess, f√ľhrt durch Beispiele und sollte Anleitung sein.

Doris Wilhelmer, Reinhart Nagel: ¬ĽForesight-Managementhandbuch: Das Gestalten von Open Innovation¬ę; Carl-Auer 2013

der Standard
24.07.2013

Hamburg Port Authority ‚Äď ITIL eingef√ľhrt

Der Hamburger Hafen hat Prozesse nach ITIL ausgerichtet. Anfangs lief das Projekt schleppend, erst mit Beraterhilfe stellte sich der Erfolg ein.

CIO-Ausgabe Juli/August 2013
01.06.2013

In Arbeit: Postheroisches Management

Sechs von zehn Mitarbeitern erleben ihre Vorgesetzten als "getriebene und gehetzte Troubleshooter", so ein Ergebnis der Leadership-Studie der systemischen Organisationsberaters osb-i. Mitarbeiter, aber auch Chefs w√ľnschen sich mehr Zeit f√ľr mehr Miteinander.

Der Standard
02.06.2013

Leadership: Die Zeit der Helden ist vorbei

F√ľr rund 80 Prozent der F√ľhrungskr√§fte hat sich die T√§tigkeit im Job stark ver√§ndert.

Die Presse
01.06.2013

Die alten Helden treten ab

Die Top-Etagen brauchen keine heroischen Alleinentscheider mehr, sondern Teamplayer

Kurier
03.05.2013

Jenseits von Bollywood

Learning Journey nach Indien

Weiterbildung mit allen Sinnen: Im März 2013 haben 16 systemische Berater der osb international, ihre Koffer gepackt und sind zwei Wochen lang durch Indien gereist. Was hat die Learning Journey gebracht? Training aktuell hat osb-Partnerin Margit Oswald befragt.

Training akutell
18.04.2013

Wie F√ľhrungskr√§fte die √úberlebensf√§higkeit ihres Unternehmens in der Krise sichern

Zum Jahreswechsel 2013 sehen Unternehmen weiterhin unsicheren Zeiten entgegen. Allerdings haben F√ľhrungskr√§fte in √Ėsterreich und Deutschland aus der Krise 2008/2009 Lehren gezogen und sind auf weitere Versch√§rfung der wirtschaftlichen Situation in den kommenden zw√∂lf Monaten strukturell und mental vorbereitet.

Fachbeitrag von Reinhart¬†Nagel¬†f√ľr die Zeitschrift personal manager 02/2013 (S.36-37) "personal manager 2/2013" -www.personal-manager.at

05.04.2013

Organisationsversteher im ¬Ľ3. Modus¬ę

Serie ¬ĽGeburtstagskinder¬ę. Wie wirtschaft+weiterbildung wurde auch die systemische Organisationsberatung OSB im Jahr 1988 gegr√ľndet.

wirtschaft + weiterbildung
09.03.2013

Vertrauen ist nie geschenkt

Interview: Wenn die Unsicherheit groß ist, wird Vertrauen wichtiger - aber auch schwieriger

Kurier
08.03.2013

Workshop zur Attraktivität der Gruppendynamik

Die drei Berater Roswita K√∂nigswieser, Rudolf Wimmer und Fritz B. Simon empfehlen Gruppendynamik-Seminare als einen wichtigen Baustein im Rahmen der F√ľhrungskr√§fteentwicklung.

wirtschaft + weiterbildung
01.02.2013

Change: Die Glaubw√ľrdigkeit der Vorst√§nde sinkt

F√ľr ihre aktuelle Change-Management-Studie lie√ü die systemische Unternehmensberatung osb international im August 2012 eine repr√§sentative Stichprobe von 600 F√ľhrungskr√§ften und 1.500 "normalen" Mitarbeitern in deutschen und √∂sterreichischen Unternehmen befragen. Dieser Artikel fasst die f√ľr Deutschland erhobenen Ergebnisse zusammen.

in: wirtschaft + weiterbildung, Heft 2/2013, S. 32-35

wirtschaft + weiterbildung
30.12.2012

Intuition soll durch die Krise f√ľhren

F√ľhrungskr√§fte in √Ėsterreich und Deutschland rechnen in den kommenden zw√∂lf Monaten mit einer weiteren Versch√§rfung der Krise. Wie sie sich vorbereiten udn wie sie damit zurechtkommen.

Der Standard
02.11.2012

Change Prozesse in Unternehmen

New Business Innovations
23.10.2012

An Grenzen gestoßen

Ständige Veränderung belastet Unternehmen und Mitarbeiter

SHZ Schleswig Holsteinische Landeszeitung
03.10.2012

M√ľde Organisationen mit schlechtem Ged√§chtnis

Change-Prozesse sind heute akzeptiert. Allerdings steht man ihnen deutlich skeptischer gegen√ľber. Viele negative Erfahrungen blilden die Basis organisationaler Ersch√∂pfung quer durch die Branchen.

der Standard
01.10.2012

Change Prozesse: Geht Unternehmen die Kraft aus?

Runde 70 Prozent der Manager in √Ėsterreich und Deutschland sehen in ihren Unternehmen heute mehr Ver√§nderungen als fr√ľher.

Zukunftsbranchen
27.10.2012

Zwei von drei Mitarbeitern wollen bei Veränderungen nicht mitmachen

Veränderungsprozesse werden als notwendig gesehen - Mitarbeiter sind aber skeptisch

O√Ė Nachrichten
22.10.2012

Veränderungen belasten Unternehmen und Mitarbeiter

Ein permanenter Wandel wirkt sich negativ auf die Stimmung in Unternehmen aus. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie, die von der Hamburger Unternehmensberatung osb international durchgef√ľhrt wurde.

Die Welt - online -
23.10.2012

An Grenzen gestoßen

Ständige Veränderung belastet Unternehmen und Mitarbeiter

SHZ Schleswig-Holsteinische Landeszeitung
23.10.2012

Studie: Menschen und Firmen an Grenzen

Ver√§nderung belastet - Leistungsdruck steigt - Arbeitgeber weisen Kritik zur√ľck

Eßlinger Zeitung
28.07.2012

Kreativitätsquelle Interkulturelle Kompetenz

Interkulturelle Kompetenz erweitert Kreativitätspotenziale. Sie wird nicht nur durch internationale Mobilität, Bildungs- und Trainingsmaßnahmen vermittelt, sondern auch in vielfältigen Migrationserfahrungen erworben.

der Standard
13.06.2012

Sind Familienunternehmen f√ľr Krisen besser ger√ľstet?

Wie Firmen die Krise meistern, untersuchte Berater Rudolf Wimmer

Wiener Zeitung
11.05.2012

Was tun, damit die Strategie kein Papiertiger wird?

Eine aktuelle Studie des systemischen Beratungshauses osb-i zeigt die unterschiedlichen Sichtweisen von F√ľhrungskr√§ften und Mitarbeitern auf Strategie, deren Implementierung und Loyalit√§t

der Standard
09.05.2012

Chefs glauben an sich, Mitarbeiter zweifeln

Salzburger Nachrichten
08.05.2012

Mitarbeiter haben nicht die beste Meinung von ihren Managern

Vorgesetzte sehen sich in erster Linie als Kommunikatoren

Wiener Zeitung online
25.02.2012

Familienunternehmen: "Den positiven R√ľckenwind besser nutzen"

Viele Absolventen suchen Karrierewege abseits der Konzerne. Familienunternehmen tun aber noch zu wenig, um diese Chance zu nutzen, erklärt Experte Rudolf Wimmer.

Die Presse
10.02.2012

Gefährliche Opferinszenierungen

Zwischen Macht und Ohnmacht: F√ľr mehr Einfluss inszenieren sich Menschen zum "Opfer"

der Standard
11.11.2011

Berater auf dem Pr√ľfstand

Seriöse Beratung hat nichts mit windigen Lobbying und ominösen Jagdgesellschaften zu tun - Auf diese Feststellung legen renommierte Berater zur Recht Wert

der Standard
01.09.2011

Mit ESPrit in die Zukunft

Die Grundarchitektur des ESPrit-Professionalisierungskonzpts

BI Bankeninformation
01.05.2011

Gruppendynamik: Wurzeln und Entwicklung

Rudolf Wimmer √ľber die Entwicklung der Gruppendynamik in √Ėsterreich, ihre besonderen Lernm√∂glichkeiten, Grenzen und Zukunftschancen

Leaders Circle
01.03.2011

Ein langer Anlauf und ein kurzer Wechsel ist am besten

Ein richtiger √úbergabeprozess dauert f√ľr den Familienunternehmen-Experten Rudolf Wimmer drei bis f√ľnf Jahre. Die Wechselzone sollte dann aber kurz gehalten werden

Wirtschaftsblatt
13.12.2010

Systemische Organisationsberatung

- jenseits von Fach- und Prozessberatung

REVUE f√ľr postheroisches Management, Heft 7/2010
01.11.2010

Ausrichtung an der Business-Logik

Wie gelingt es Personalabteilungen, zum strategischen Partner der Gesch√§ftsf√ľhrung zu werden? Eine aktuelle Studie hat Praxiserfahrungen analysiert, die zeigen, auf was es ankommt.

manage_HR Heft 4/2010
01.10.2010

Organisationsentwickler - Ausbildung im Doppelpack

Weiterbildung. Organisationsentwicklung ist eine komplexe Angelegenheit, entsprechend viele Angebote gibt es auf dem Weiterbildungsmarkt. Die verschiedenen Ausbildungen zum Organisationsentwickler bieten f√ľr jeden Geschmack etwas und wer mehr als einen Schwerpunkt m√∂chte, kombiniert.

wirtschaft + weiterbildung
30.07.2010

Strategische Personalentwicklung im Strafvollzug

Forum Strafvollzug Heft 4/2010
25.09.2010

Ver√§nderung erw√ľnscht

Erfolg durch Persönlichkeitsentwicklung

Der Standard
12.07.2010

Management by Poker

REVUE f√ľr postheroisches Management
01.06.2010

Von der Unvermeidbarkeit permanenter Selbsterneuerung

Worum kann und soll es bei der Pers√∂nlichkeitsentwicklung gehen? K√∂nnen sich Menschen ab einem gewissen Alter √ľberhaupt noch √§ndern? Und inwiefern betrifft die Idee der Selbsterneuerung insbesondere F√ľhrungskr√§fte?

hernsteininstitut
08.03.2010

Positionsfindung f√ľr den Aufschwung

Die niedergebrochenen M√§rkte in einzelnen Branchen bieten gut ger√ľsteten Unternehmen hervorragende Chancen, gest√§rkt in den n√§chsten Aufschwung zu starten.

Wirtschaftsblatt
15.09.2009

Meuterei im Vorstand

Kommentar von Rudolf Wimmer - Die Pattsituation wird Jean Darjus zwingen, Josh Grey aus dem Ring zu nehmen und durch einen anderen Kandidaten zu ersetzen.

Harvard Business manger
26.11.2009

Ganz schön praktisch

Gelungene Einf√ľhrung ins Systemische - Praktische Organisationswissenschaft, Lehrbuch f√ľr Studium und Beruf

wirtschaft + weiterbildung
12.12.2009

Bilder schaffen Möglichkeitsräume

Nicht die Gedanken √ľber die Wege zum Ziel sind relevant, sondern das Bild vom Ziel selbst. Ein einziges Bild in unserem Kopf kann nachhaltige Ver√§nderung bringen.

Der Standard
31.10.2009

Mutig ist, wer √Ąngste zeigt

Manager sind Menschen. Und Menschen haben √Ąngste. Nur: in den obersten F√ľhrungsetagen k√∂nnte man das als Schw√§che deuten, f√ľrchten viele. Doch selbst diese Angst l√§sst sich mit Coaching und Hilfe von au√üen √ľberwinden.

Die Presse
15.09.2009

The World is Not Flat

Organisations- und F√ľhrungsimplikationen f√ľr international t√§tige Unternehmen

REVUE f√ľr postheroisches management
01.08.2009

Der Hochschulrat sollte sich nicht ins Tagesgeschäft einmischen

Die Dos and Don'ts f√ľr eine konstruktive Zusammenarbeit

duz Akademie
16.05.2009

Die Farbigkeit eines Menschen zeigen

Wie reagieren potenzielle F√ľhrungskr√§fte unter Stress? Welche Entscheidungen treffen sie, und welche Werte leiten sie dabei? Aufschluss dar√ľber gibt "Hogan". Die osb-i bietet Analysen mit diesem Instrument an

Der Standard
02.03.2009

Die f√ľnf Schl√ľsselstellen der Strategieentwicklung

Rudolf Wimmer interviewt von Othmar Sutrich

profile 16/2008
01.03.2009

Drei Fragen an...

... Rudolf Wimmer

personal manager Zeitschrift f√ľr Human Resources
23.02.2009

Nur mit dem Bauch zu denken ist gefährlich

Die Strategie allein im Kopf zu haben und auf den Bauch zu h√∂ren ist f√ľr Unternehmer zu wenig. Mit einem Vertrautenkreis Ziele niederzuschreiben hilft, Risiken einzugrenzen.

Wirtschaftsblatt
01.01.2009

Werkzeugkiste

18. Balanced Scorecard

OrganisationsEntwicklung
01.01.2009

Komplementärberatung

Quantensprung oder Übergansphänomen?

OrganisationsEntwicklung
07.11.2008

"Lernfähig bleiben": 20 Jahre osb

Unter dem Motto "Bewegte Horizonte" beging das Beratungsunternehmen seinen Geburtstag

Der Standard
15.03.2008

Ersatzmanagement ist der S√ľndenfall jeder Beratung

Rudolf Wimmer im Interview

Revue f√ľr postheroisches Management